Mentaltrainer

Seit einiger Zeit hört man verstärkt den Begriff Mentaltraining. Zunächst haben nur Topmanager und Profisportler die Dienste eines Mentaltrainers in Anspruch genommen. Durch das Mentaltraining werden unter anderem die soziale und emotionale Kompetenz gestärkt. Man stärkt das Selbstbewusstsein und die Belastbarkeit. Als Resultat geht man mit wesentlich mehr Selbstwertgefühl und erhobenen Hauptes durchs Leben. Da wir in allen Lebensbereichen immer sehr stark gefordert werden, kommt man schnell an seine persönliche Belastungsgrenze. Um aber auch weiterhin 100 % geben zu können, suchen immer mehr Leute einen Mentaltrainer auf. Wer sich vorstellen kann, als Mentaltrainer anderen Menschen zu helfen und sich seinen Lebensunterhalt so zu verdienen, kann beim ILS per Fernstudium zum Mentaltrainer ausbilden lassen.

Damit man für den Fernkurs „Mentaltraining“ zugelassen wird, muss man ein paar Voraussetzungen erfüllen. Zunächst muss man mindestens einen mittleren Bildungsabschluss vorlegen können. Desweiteren benötigt man berufliche Erfahrungen auf den Gebieten Medizin, Therapie, Pädagogik oder Beratung. Man sollte auch die Bereitschaft zum Lernen, üben und experimentieren mitbringen. Der Fernkurs kann zu jeder Zeit begonnen werden und die ersten 4 Wochen sind als Testwochen kostenlos. Die Regelstudienzeit für diesen Fernkurs beträgt bei einer wöchentlichen Lernzeit von etwa 10 Stunden 16 Monate. Wer mehr Zeit investiert, kann seinen Abschluss auch vor Ablauf der Regelstudienzeit erlangen. Hat ein Teilnehmer nicht so viel Zeit in der Woche, kann er die Regelstudienzeit kostenlos um 6 Monate verlängern lassen.

Die Kosten für die 16 Studienheften und 4 Audio-CDs sind schon in den Studiengebühren enthalten. Darüber hinaus erhält jeder Teilnehmer für die Dauer des Fernkurses einen kostenlosen Zugang zum Online-Studienzentrum. Hier kann man zu Lernzwecken auf eine sehr große Auswahl an Fachlektüre zugreifen. In Chaträumen und Foren kann man sich mit anderen Gleichgesinnten austauschen. Lernhilfen und Übungsaufgaben kann man sich im Downloadbereich herunterladen. Im Zuge des Fernkurses kann man zudem auch an einem Praxisseminar teilnehmen, das insgesamt 3 Tage dauert. Die Kosten für das Seminar sind auch in den Studiengebühren enthalten.

Es werden eine ganze Reihe von Lernfeldern durchgearbeitet. Zunächst gibt es eine grundlegende Einführung in die Thematik Mentaltraining. Im Anschluss daran befasst man sich mit der Visualisierung und dem neurologischen Grundwissen. Natürlich dürfen auch die klassischen Entspannungsverfahren nicht bei der Ausbildung zu kurz kommen. Dazu zählen unter anderem Autogenes Training und progressive Muskelrelaxation. Die Kinesiologie ist auch Bestandteil der Ausbildung. Stressmanagement, Kommunikation, Ressourcenarbeit Sport und Bewegungscoaching sind weitere wichtige Lernfelder.

Wenn man alle Übungsaufgaben erfolgreich durchgearbeitet hat, erhält man vom ILS das Abschlusszeugnis. Hat man darüber hinaus noch an dem Praxisseminar teilgenommen, bekommt man zusätzlich noch das Abschlusszertifikat. Diese kann auf Wunsch auch gerne in Englisch ausgestellt werden.