Bildung in der Elternzeit

 

Für den beruflichen Erfolg ist die Weiterbildung und Qualifizierung enorm wichtig, denn die Anforderungen im Beruf können sich ganz schnell ändern. Da tut man sich schon etwas schwer damit, den momentanen Beruf für eine Weile an den Nagel zu hängen. Einer der wichtigsten Gründe für eine Arbeitspause ist der Zeitpunkt, wenn ein Kind geboren wird, denn die meisten Eltern wollen die ersten Lebensjahre des Kindes mitverfolgen können. Dazu muss man die Elternzeit beantragen, die ab dem Tag der Geburt bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres des Kindes dauert.

Nun befürchten viele Eltern, das sich die Elternzeit als Karrierehinderniss entpuppt, da man über einen langen Zeitraum die Änderungen im Beruf oder im Betrieb nicht mehr mitbekommt. Daher ist es gut, das man auch in der Elternzeit genügend Zeit für sich hat, die man für die Weiterbiuldung nutzen kann. Idealer Weiße sollte man sich für eine Fernschule entscheiden, denn hier hat man den großen Vorteil, das man völlig frei bei der Wahl des Lernortes und der Lernzeit sein kann.

Das Angebot der Fernschulen ist in den letzten Jahren enorm gewachsen und deckt sehr viele verschiedene Berufe ab. Die Studienhefte sind extra für das alleine lernen aufbereitet worden. Man kann zur Jeder Zeit mit dem Fernkurs beginnen. Allerdings muss man in der Elternzeit die Kosten für die Weiterbildung alleine tragen. Es gibt aber genügent Förderungen die man beantragen kann.

Die Fernschulungen während der Elternzeit sorgen dafür, das man auch nach längere Abwesenheit von der Berufswelt den Anschluss nicht verliert. Wenn man wieder in das Berufsleben einsteigt, kann man sicher sein, das man die nötige Qualifikation besitzt um seinen Job kompetent zu erledigen.